< Video-Telefon-Dolmetschen über Skype
21.12.2020 11:32 Alter: 29 days

Heizkostenzuschuss

Menschen mit geringem Einkommen können auch für den Winter 2020/2021 beim jeweiligen Gemeindeamt noch bis 19.02.2021 einen Heizkostenzuschuss beantragen.


Fotoquelle: Pixabay

Die Höhe des Zuschusses pro Haushalt beträgt einmalig € 270,00.

Der Zuschuss wird gewährt, wenn folgende Einkommensgrenzen nicht überschritten werden:

  • bei Alleinstehenden --> € 1.237,00
  • bei Ehepaaren/Lebensgefärten --> € 1,895,00
  • bei einer alleinerziehenden Person mit einem Kind --> €1.515,00
  • Ehepaaren/Lebensgefährten mit einem Kind --> € 2.108,00
  • und zusätzlich je Kind/Person --> € 215,00

Als Einkommen gelten alle Einkünfte aus selbstständiger oder unselbstständiger Arbeit
sowie aus Vermietung und Verpachtung. Dazu zählen insbesondere Löhne, Gehälter, Renten,
Pensionen, Leistungen aus der Arbeitslosen- und der Krankenversicherung, weiters Wohnbeihilfen,
Unterhaltszahlungen jeglicher Art, Lehrlingsentschädigungen und das Kinderbetreuungsgeld,
Zivildienstentschädigungen bzw. Grundwehrdienerentgelt.

Nicht als Einkommen gelten Familienbeihilfen, Familienzuschüsse, Kinderabsetzbeträge,
Studienbeihilfen, Pflegegelder und Zuschüsse im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung.
Innerhalb eines Haushaltes sind alle Einkünfte zusammenzurechnen.
Sämtliche Einkommensunterlagen sowie der Nachweis über den Wohnungsaufwand (Miete, Rückzahlungen
für Wohnraumschaffung) muss man vorlegen.

NEU: Der Antrag kann auch online ausgefüllt werden.
Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die LZH-Beratungsstelle.